SD061 - Leopold Mandic - Theresia Verlag AG

Verfügbarkeit: Auf Lager

9.00 CHF (inkl. MWSt)

Kurzübersicht

Ein Anwalt der göttlichen Barmherzigkeit - Pater Leopold von Castelnovo, Kapuziner (1866-1942)


 


Autor: Synesius Köpfli OFMCap
Umfang: 112 Seiten
Format: DIN A4

Beschreibung

Das Wunder mit der Kutsche (Titelbild)


Don Luigi Callegaro, Pfarrer von Cornegliano bei Padua, erzählt: «Am Abend des 13. Juli kehrte ich mit Pater Leopold von Lourdes zurück. Nach unserer Ankunft im Bahnhof Padua bestiegen wir die Kutsche von August Formentin, der uns mit seinem siebenjährigen Neffen abgeholt hatte.


In der Via Dante begegneten wir plötzlich einem Tramzug, der aus mehreren Wagen bestand. Der Platz zwischen dem Tram und den Säulen am Rand der Straße erlaubten der Kutsche keine Durchfahrt. Wir wären zusammengedrückt worden. Die Leute auf der Straße sahen das drohende Unglück voraus und schrien sowohl dem Tramwagenführer wie dem Kutscher zu, doch anzuhalten. Aber weder das Tram noch das scheu gewordene Pferd hielten an, und die Kutsche fuhr wunderbarerweise unversehrt hindurch. Sogleich entstand ein Volksauflauf, so daß wir anhalten mußten. Als die Leute Pater Leopold dabei bemerkten, sagten sie: «Es ist nichts passiert, weil Pater Leopold in der Kutsche war!» Der gute Pater antwortete ganz verwirrt: «Nein, nein! Wir sind zwei Priester und kehren von Lourdes zurück. Es ist die Madonna gewesen, die uns gerettet hat!»


Zwei Tage darauf kehrten wir an den Ort zurück und maßen den Raum zwischen den Säulen und den Tramgeleisen. Dabei wurden wir noch bestärkt in der überzeugung, daß nur ein Wunder der Gottesmutter uns aus der großen Gefahr gerettet hatte. – Herr Formentin und sein Neffe mußten Pater Leopold das Ereignis mehrmals wieder erzählen. Jedesmal schloß er tief ergriffen: «Es ist die Madonna gewesen, die uns gerettet hat! Es ist die Madonna gewesen!»»


(Eines der wunderbaren Ereignisse, die in dieser Schrift festgehalten sind).

Artikelnummer: SD061

SD061 - Leopold Mandic

Mehr Ansichten